* Nachbildung / nicht elektronisch

Alex

20. April 2009

20 thoughts on “* Nachbildung / nicht elektronisch

  1. Das ist doch ein Genitiv-Apostroph. Schließlich sind es die Cornflakes der Firma Kellogg. So einfach ist das.

  2. *klugscheißmodus an*
    Dass das ein (hoffentlich) englischer Genitiv-Apostroph ist, ist klar. Aber warum ist das s nicht von Kellogg getrennt? So einfach ist das eben nicht.
    *klugscheißmodus aus*

  3. Als Designer kann ich sagen: Designgründe. Zumindest vermute ich das. Ein einzelner Buchstabe in einer Schreibschrift sieht eben doof aus.

  4. Designgründe stehen über Rechtschreibung. Das hat mir die junge Dame von der Praktiker-Marketing-Abteilung auch schon zu erklären versucht, als ich da mal aus purer Langeweile angerufen habe, weil „Ausser Tiernahrung“ einfach saublöd aussieht UND falsch ist.

    Dann könnte man den Apostroph doch auch ganz weglassen?!

  5. OK, einigen wir uns auf „unentschieden“. Wobei es ohne Apostroph im Englischen ja falsch wäre…

  6. also ich finde Star Wars Clone Wars gar nicht so schlecht.
    Ich frag mich, ob die ganzen Basher sich überhaupt mal die Mühe gemacht haben, sich eine Folge anzuschaun…

  7. PS: Nehme doch auch den Kellog’s Karton aus deiner Apo-Katastrophen Seite raus. Denn wie bereits per Chat erwähnt ist der richtig (zumindest jenseits des weiten Ozeans)

  8. Ging mir genauso. So in der Art muss man sich 1970 eine Computeranimation vorgestellt haben. Dass das heute besser geht, wird oft unter Beweis gestellt. Vom „Plot“ mal ganz zu schweigen ist SWCW der größte Quatsch, den ich je gesehen habe – und noch dazu eben lieblos und peinlich umgesetzt. Obendrauf noch eine beschissene Synchro und fertig isses 😉

  9. Nee, auch dort ist es nicht richtig. Wie der Dr. Gonzo bemerkt hat, sind das „Design-Freiheiten“, die das Ganze aber nicht richtiger machen. „Richtiger“ ist ein falscher Komparativ.

  10. NEIN. Der Apostroph IST dort anerkannt in dem Falle. (Kann man auch im Netz nachlesen) – was natürlich Käse ist, ist dass das S und das finale G verbunden sind – trotz Apostroph.

  11. Was willst du mir sagen? Der englische Genitiv-Apostroph wäre ja richtig, wenn das Wort nicht zusammengeschrieben wäre. Einen „Binnen-Apostroph“ gibt es auch nicht bei den Amis.

    Ich sehe gerade, wir sind uns doch einig.

  12. genau! 🙂
    PS: Die Paketverfolgung wäre für mich nicht gerade eine Motivation… aber schön, dass du dich dennoch durchbeißt. Wünsche dir aber anschließend schonmal frohes zocken 😀

  13. wir haben einem freund mal ein großes lichtschwert gekauft … und dann so lang mit rumprobiert, bis es beim schenken nimmer funktioniert hat … aber schee war’s

  14. Also, ich kenne den Begriff Binnen-Apostroph für Apostrophe, die einenen ausgelassenen Buchstaben markieren. Und solche Apostrophe gibt es natürlich im Englischen/Amerikanischen:
    isn’t
    aren’t
    I’ve
    he’s
    Und so weiter…

    Allerdings würde das trotzdem nicht erklären, warum das „g“ und das „s“ verbunden sind.

  15. Und dennoch hat die Packung nichts bei den Apo-Katastrophen verloren 😛 Denn der Apo‘ is ja richtig. Nur das zusammengeschreibe ist halt gestalterischer Murks.

  16. Und die Packung bleibt doch bei den Apo-Katastrophen. Das Bild darunter hat den gleichen Fehler, bei den Bildern von der Wiesn finden sich auch ein paar dieser Exemplare.

Comments are closed.