Rach, der Restauranttester

Alex

1. Oktober 2008

8 thoughts on “Rach, der Restauranttester

  1. Mehr zum Untertitel gibt es bei mir nachzulesen 😉

    Leider kann ich Rach immer nur Sonntags ansehen, da ich Montags abend Volleyball spiele.

    Ist aber neben Zewgat wirklich eines der besten Format.
    Zach ist halt ein Macher 🙂

  2. Genau diese drei Folgen habe ich auch alle gesehn. Und ich frage mich echt, mit was für Erwartungen die Leute nen gastr. Betrieb eröffnen. Hallo? Als Tierärzte? Und Köche die net mal mehr Bratkartoffeln hinkriegen?

  3. Dieser Rach kann einem auch Leid tun, bei diesen Service-Ignoranten, die ihm da vorgesetzt werden. In der letzten Folge hätte ich bei der Namenssuche für die „Eis-Heidi“ gar nicht so lange rumgemacht, ein „Sch“ davor hätte vollkommen gereicht. Statt Kaffeemaschinen, Öfen und Mobiliar hätte ich eine Kiste Dynamit da drin platziert und das Personal vor der Sprengung höflich nach draußen gebeten …
    Es ist schon verwunderlich, wer und was sich da so alles zum Gastronom berufen fühlt. Kein Wunder, dass FastFood so einen Zulauf hat, bei dem Tempo ist es wurscht, ob das Personal freundlich ist oder nicht …

  4. Das mit den Bratkartoffeln war hart. Ich kann doch nicht die Zwiebeln MIT den Kartoffeln reintun, ist ja klar, dass das Kohlemännle gibt.

  5. Ich finde die Sendung sehr unterhaltsam, dennoch darf man niemals vergessen, dass es hierbei darum geht, Geld einzunehmen. Manchmal ist mir das Ganze so populistisch und auch zu kommerziell, aber das ist nunmal der Gegenstand des Fernsehens. Bei diesen Unterhaltungssendungen à la Zwegat und Rach gehört es doch zum guten Ton, völlig verlorene Menschen wieder hochzuziehen. Dabei darf man natürlich nicht verbergen, wie schlecht es ihnen wirklich geht. Denn da liegt, traurigerweise, der Unterhaltungwert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.