Favoritensterben bei der EM

Alex

22. Juni 2008

5 thoughts on “Favoritensterben bei der EM

  1. Ein tolles Spiel das die Russischen Jungs da abgeliefert haben! Ich freu mich schon auf das nächste Spiel dieser wieder einmal toll eingestellten Mannschaft. 2002 Südkorea dann 2006 Australien, Guus Hiddingk ist echt ein Fuchs. Holland hat den Teamgeist aus der Vorrund nicht konservieren können, jeder wollte der Held werden, nun sind alle Europameister der Vorrunde 😉

  2. Dass sowohl Portugal als auch Holland ausgeschieden sind, wundert mich nicht allzu sehr.

    1. sind sowohl Russland wie auch Deutschland gute Mannschaften. Das wusste man vor allem bei den Russen auch schon vor dem Turnier bzw. hat das in den Vorrundenspielen gesehen.

    2. Geht mir das Hochjubeln von Mannschaften ziemlich auf den Senkel.
    Portugal und Holland hatten offensiv in der Vorrunde sehr gute und beeindruckende Szenen. Aber sind wir doch mal ehrlich: keine der beiden Mannschaften hatte so richtig stabil gewirkt, vor allem in der Defensive, dass man ihnen unbedingt alle diese tollen Adjektive zuschreiben musste.
    Zudem ist die Eigensinnigkeit und der nicht gerade ausgeprägte Teamgeist der beiden Mannschaften ja auch bekannt: klappt das Angriffsspiel, so können sie sich in einen Rausch spielen; klappt es nicht, dann sind sie auch mal ganz schnell weg vom Fenster und lassen die Köpfe hängen.

    Sind halt andere Mannschaften als Italien, Frankreich oder Schland. Die spielen tendenziell eher konstant gut oder schlecht.

    3. und letztens, und da teile ich die Meingung von Alex: die deutsche Mannschaft täte gut daran, sich jetzt nicht selbst zu verherrlichen und die Türken schlechtzureden. Ich sehe die Leistungen gegen Kroatien und Portugal nicht so krass unterschiedlich wie viele andere. Kroatien hat besser, und vorallem ANDERS gespielt als Portugal. Da konnte die deutsche sich nicht so richtig in Szene setzen und hatte vielleicht eher ein wenig Pech beim Abschluss der eigenen und gegnerischen Mannschaft. Portugal hätte das Spiel, obwohl sie in der Tat keinen guten Tag hatten, ohne weiters gewinnen können. Macht Pepe den Kopfball nach der Pause rein, dann sieht das Spiel ganz anders aus.
    Keine Frage: das deutsche Spiel war gut und hat gepasst. Aber wenn ich da was von Dominanz h̦re, dann lach ich mich doch kaputt. Dominanz = der Gegner hat keine einzige Torchance und ich gewinne 5:0 Рnicht 3:2.

    Mein Senf 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.