Home
Archiv-Suche
  • Du durchsuchst derzeit das Würzburcher Archiv nach dem Monat 'Januar 2006'.
Tags
Archiv
Kategorien
Links
Blogroll die 2te
Blog-Awards
Dienstag, 31. Januar 2006, 18:28 Uhr unter Intern / Blogosphäre.
Von: Alex
[ Kommentare: 3 ]

Wie Isnochys und ich schon bemerkt haben, ist es an der Zeit, online-gestellte Geschmacksverirrungen in Blogs mit undotierten Preisen zu bedenken. Einen Preisträger gibt es schon: Dieser Kinderblog bekommt den Preis als "worst designed blog" und bekommt den "Liveh8-WDB-Award" verliehen – für meinen Mac war die "graphische Gestaltung" zu viel des Guten. Einen Sonderpreis erhält die Autorin zusätzlich für die Rechtschreibung sowie für ihre Wortwahl im Gästebuch eines anderen preisverdächtigen Kinderblogs.

Teilnahmeberechtigt sind natürlich alle Blogs außer diesem hier und dem von G.. Es geht also darum, sehr schlecht gestaltete, einfallslose, hohle, sinnlose, hässliche, doofe, grammatisch-falsche, überflüssige bzw. einfach wahnsinnig schlechte Blogs zu finden, wofür die Startseiten von 20six und myblog eine gute Suchgrundlage bilden. Nominierungsvorschläge entweder an mich oder eben bei Isnochys (in den Kommentaren), wo auch die Ergebnisse zu sehen sind.

Also: Link kopieren und in die Kommentare – Eine vorgeschlagene Kategorie wird selbstverständlich berücksichtigt.


Missionarsstellung
Dienstag, 31. Januar 2006, 15:12 Uhr unter Alltag.
Von: Alex
[ Kommentare: 4 ]

Ich war jetzt seit zwei mit H. bei der Latein-Nachhilfe. Wir haben uns Epigramme von Martial angesehen und Hexameter und Pentameter analysiert, die zusammen jeweils ein Distichon ergeben. Zwischen den Ellisionsregeln, Natur- und Positionslängen hat es plötzlich geklingelt und an der Sprechanlage wollte mir ein Mann mit einer sehr unheimlich klingenden Stimme etwas über Christus-Sein im Alltag und mein Denken darüber erzählen und hat mich gebeten, ihm die Tür aufzumachen. Nach dem in meinen Augen deutlichen aber höflichen Hinweis, dass ich eben beschäftigt bin und dafür keinen Sinn habe, hat er gefragt, ob er denn später nochmal wieder kommen solle. Auf die nächste negative Antwort hin hat er dann aufgegeben. Wenn H. nicht dagewesen wäre, hätte ich mir schon was über Gott erzählen lassen, wäre mal interessant gewesen, wie lange der es an der Sprechanlage ausgehalten hätte… Schlimm, diese Dampfhammer-Missionare irgendwelcher Sekten…


Die Technik…
Dienstag, 31. Januar 2006, 8:57 Uhr unter Alltag, Lästereien.
Von: Alex
[ Kommentare: 2 ]

Als ich gestern im Auto vor dem Postamt auf K. gewartet habe, konnte ich eine junge Frau beobachten, die verzweifelt und v.a. höchst erbost versucht hat, immer und immer wieder das gleiche Geldstück in den Briefmarkenautomaten zu werfen – es kam jedes mal wieder unten raus. Und mit jedem Geldauswurf hat diese dann wütender das Geldstück am Automaten gerieben, um sich danach noch mehr aufzuregen, dass es wieder unten rauskommt (und das Ganze von vorne). Es ist ja nicht das erste Mal, dass jemand ein Geldstück am Automaten reibt, aber was soll da passieren? Bin mal auf die Begründungen gespannt…


Mutprobe
Dienstag, 31. Januar 2006, 8:51 Uhr unter Alltag, ÖPNV, Lästereien.
Von: Alex
[ Kommentare: 1 ]

Gestern musste ich mit dem Bus nach Veitshöchheim fahren und habe ausnahmsweise mal keinem Gespräch gelauscht, da hätte ich mich auch überhaupt nicht drauf konzentrieren können. Als einer der letzten ist am Busbahnhof ein älterer Mann eingestiegen, der schon beim Einsteigen nicht den sichersten Eindruck gemacht hat, erst den Fahrer, dann andere Fahrgäste vollgekäst hat und mich schließlich riechen ließ, warum er nicht den sichersten Eindruck machte – er hat sich nämlich genau mir gegenüber gesetzt und sich breit gemacht. Uiuiui, von der Schnapsfahne habe ich mir durch die Luft bestimmt 0,5 Promille geholt, das war wirklich herb. Zur Mutprobe hat gemacht, dass ich sitzen geblieben bin, obwohl er im Minutentakt so heftig aufgestoßen hat, dass ich mir jedesmal gedacht hab, er könnte, wenn ich Glück habe, nach rechts in den Gang brechen, wenn es denn so weit sein sollte – er hat das v.a. auch im Schlaf gemacht, denn wir hatten noch nicht das Bayernwerk erreicht, hat er schon geschlafen. Allerdings ist er am Bayernwerk kurz aufgewacht, hat die Dame, die dort ausgestiegen ist, kurz beschimpft, aufgestoßen und dann weitergeschlafen. Was aber besonders eklig war, war der Rotzfaden, der aus seiner Nase hing und mit den Fahrvibrationen hin und her gewackelt hat. Ich glaube, das ist der Grund, warum ich sitzen geblieben bin: Ich war total fasziniert von diesem Rotzfaden. Als ich aber eine knappe Stunde später wieder zurück gefahren bin, ist er wieder eingestiegen, noch mehr schwankend, aber zum Glück im hinteren Teil des Busses – ich war vorne.


Ich bin schon wach!
Dienstag, 31. Januar 2006, 7:10 Uhr unter Allgemein.
Von: Alex
[ Kommentare: 4 ]

Allen Leidensgenossen wünsche ich deshalb einen guten Morgen!


Blutbad
Montag, 30. Januar 2006, 15:54 Uhr unter Alltag.
Von: Alex
[ Kommentare: keine ]

Mein Bruder C. und ich waren heute Versuchspersonen für K.. Wir waren also im Skills Lab der Uni-Klinik und haben uns von K. Blut abnehmen und Venenzugänge legen lassen. K. hat das richtig gut gemacht und hat v.a. Ruhe ausgestrahlt, anders als die AiPlerin, als ich im Krankenhaus lag: Die hat in meinen Venen rumgebohrt und mir gezeigt, wei man schöne blaue Flecken an den Armen kriegt. Aber großes Lob an K., tut nicht mal richtig weh! Großes Lob auch an C., weil er nicht umgekippt ist. Toll fand ich die Puppe, deren Herz- und Lungentöne mal gesund, mal sehr krank klangen. Faszinierend – wie das Blutbad, das zwei andere Studenten verursacht haben, weil "ein Stöpsel vergessen wurde". Schon ein interessanten Studium…


Weltpokalsiegerbesiegerbesieger
Sonntag, 29. Januar 2006, 17:42 Uhr unter FC Bayern, Fußball.
Von: Alex
[ Kommentare: 2 ]

Meinetwegen kommt schon wieder ein B-Club in die Bruchbude am Hamburger Millerntor. Bayern München muss im Halbfinale des DFB-Pokal gegen St. Pauli, die sich der Unterstützung von fast ganz Fußballdeutschland sicher sein können, da das so ein Kult-Club ist, der den großen FC Bayern hoffentlich raushaut – nachdem schon Burghausen, Bochum, Berlin und Bremen dran glauben mussten, soll es jetzt natürlich Bayern sein. Klar. Bremen hätte die schon weggehauen, wenn die Platzverhältnisse nicht so gewesen wären, dass jeder Nationalspieler dreimal nachdenkt, ob er mit der nächsten Aktion nicht die WM riskieren könnte. Bayern gegen St. Pauli, wenn sie sich nicht aus einem dummen Grund ebenso dumm anstellen, dann kriegt Pauli mal seine Grenzen aufgezeigt, sonst flippen sie vor lauter Kult noch aus!


Bürokratie hoch drei
Sonntag, 29. Januar 2006, 17:19 Uhr unter Uni / Schule.
Von: Alex
[ Kommentare: keine ]

Ich bin eben damit fertig geworden, meine Anmeldung für den “studienbegleitenden Leistungsnachweis” auszufüllen. Diese Prüfung ist schon Teil meines Staatsexamens nach LPO I (das ist die Lehramtsprüfungsordnung), ich kann im zweiten Nebengebiet aber die mündliche Prüfung ein Semester vorziehen – entlastet ein wenig. Ich habe beim Prüfungsamt also einen Berg von Formularen bekommen, die ich ausfüllen musste. Da ich schon einmal zu einem früheren Termin zu einer Prüfung nach LPO I gemeldet war, bleibt es mir erspart, erneut eine amtlich beglaubigte Kopie meines Abi-Zeunisses und meiner Geburtsurkunde vorzulegen, schließlich haben die das schon. Allerdings wollen sie sonst nochmals alles wissen. Name, evtl. Geburtsname, alle Vornamen, Geburtsort, Wohnort, Straße, die Zahl der Fachsemester, der Hochschulsemester (14!), meine Matrikelnummer, meinen Geburtstag, … Kreuzchen hier, dort, da, dort, dort und dort, Unterschriften, Data (der korrekte Plural von “Datum”, Neutr. Pl.), eine Erklärung hierfür und dafür, eine Unterschrift, dass ich mein Studienbuch samt Stammblättern vorgelegt habe, ein selbst geschriebener Nachweis der Studienzeiten (im WS 01/02 war imerhin mein erstes Semester im Lehramtsstudium), meine Telefonnumer auf dem Formblatt B (bisher war alles auf Formblatt A), eine Unterschrfit auf eben jenem Formblatt B (das kein Blatt ist, sondern ein Buch, ich musste aber nur die erste und die letzte Seite ausfüllen) sowie eine Erklärung, dass ich das und das während des Studiums nicht gemacht und bekommen habe. Außerdem musste ich u.a. erklären und mit Unterschrift bestätigen, dass gegen mich “gemäß §21 Abs. 3 Nr. 7 LPO I” “keine rechtskräftige Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr wegen einer vorsätzlich begangenen Straftat vorliegt.” Und natürlich muss ich meinen Schein über die erfolgreiche Teilnahme an einem Proseminar im abgelegten Fach Mediävistik beilegen und dafür unterschreiben, dass alle zur Prüfungsanmeldung erforderlichen Scheine und Nachweise fristgerecht eingereicht wurden. Morgen gebe ich den Antrag ab!


Wildschweinbraten
Samstag, 28. Januar 2006, 18:17 Uhr unter ÖPNV, Lästereien.
Von: Alex
[ Kommentare: 3 ]

Wie schon des öfteren muss ich mal wieder ein Gespräch aus einem Würzburger Bus hier wiedergeben: Zwischen einer Rentnerin, die auf dem Schwerbeschädigten-Platz hinter dem Fahrer und einem Rentner, für den die Rentnerin sich sehr schmal gemacht hat, damit der sich neben sie setzt, hat sich ein recht netter Small-Talk entwickelt. "No, heud war ja a Ummzuuch inderer Stadt." "Was? Wirklich? Wechn Fasching?" "Nää, des waan so Demonstrante, die waare gechn die Jagd, dass hald kää Diiiare meea gschosse werde" "Wer kommt denn auf so was?" "Des war da des U* L* (die müssen nicht hier gefunden werden), die wolle des und hamm da auch so Plagkaade ghabbd mit so Schbrüche wie “Schau mich an, mich willst du essen” oder so a Schaaf, wo dabei gschdande hat “Lass mich lääben”. Ich sach Ihne, aain Zeuch." "Und wie viele Leute warn da bei dem Zug?" "Och, jede Menge, sach ich ihnen. Des könned aber net nur U* L* gewesen sein, dafür warens zu viele – zudem ware da auch Dürrge dabei." "Also ich möcht nicht auf nen Braten verzichten." "No, ich aberraaa net. Was solled man am Sunndaach sonst ass?" Dann bin ich ausgestiegen, wusste aber nicht so recht, worum es da ging. Jetzt habe ich eben mal im Internet gesurft, habe gegoogelt und herausgefunden, dass es da um eine Initiative zur Abschaffung der Jagd und um einen Lusttöter geht, den man sich auch als Film runterladen und anschauen kann. Vielleicht sollte der Jäger aber mal in die Gelben Seiten schauen, unter Augenarzt und Optiker.

Jetzt weiß ich Bescheid und werde nicht mehr jagen. Den Rehbraten hole ich in Zukunft beim Supermarkt und Hackfleisch werde ich auch nicht mehr schießen. Stellt sich mir nur die Frage, wie Obelix an seine Lieblingsspeise gekommen ist: Schießen konnte er nicht.

 


Anachronismus
Samstag, 28. Januar 2006, 16:46 Uhr unter Alltag.
Von: Alex
[ Kommentare: keine ]

Ich habe heute mittag noch eine Packung Feine Nürnberger Oblaten-Lebkuchen gefunden und natürlich gleich aufgemacht, Weihnachten ist ja gerade mal einen Monat her. Aber die schmecken einfach nicht mehr…ist auch nicht mehr die Zeit dafür. Allerdings wären jetzt Krampfen mit Hiffenmark nicht schlecht!


Fernseher statt Leinwand
Samstag, 28. Januar 2006, 12:59 Uhr unter Fußball, NM / International, Würzburg.
Von: Alex
[ Kommentare: keine ]

Na super, Würzburg beherbergt zwar während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 zwar Sammy Kuffour und die Nationalmannschaft von Ghana. Man hat sich wirklich den A…. aufgerissen, um das Vorhaben, Quartierstadt einer Mannschaft zu werden, aber jetzt ist die Übertragung der WM-Spiele auf einer Großleinwand gescheitert. Toll! Werden wir die Spiele eben zuhause oder im großen Hörsaal am Hubland anschauen, war auch lustig, aber etwas peinlich für Würzburg finde ich das schon!


Kommunikationskette II
Freitag, 27. Januar 2006, 19:15 Uhr unter Allgemein.
Von: Alex
[ Kommentare: keine ]

Um eben jene Kommunikationskette aufrecht zu halten, muss man für das Vorhaben, in bayerischen Schulen verstärkt die heimischen Dialekte zu pflegen, auch Lehrer dort einsetzen, wo sie herkommen. Wenn man nämlich als fränkisch (dabei ist es egal, ob mittel-, unter- oder oberfränkisch) sprechender Lehrer auf Schüler aus Niederbayern trifft, hat man eine asymmetrische Verschlüsselung, was einen Unterricht fast genauso unmöglich macht, wie wenn man die vor zwei Tagen erwähnten Türken vor sich hat!


« Vorherige Einträge 


Seiten
Blogroll
Top-Seiten
Letzte Kommentare
Gästebuch

    Melli
    Da lass ich mal liebe Grüße da, Herr Kollege! Guten Rutsch! ...
    DayLight
    Hier hab ich grad Boot bestellt für ne Kanutour: http://www.willis-bootsve...
    Leila
    Ich giere nach dem letzten Dittsche! :D Bitte schreiben, danke. ...
    gravatar Alex
    Kann Ihnen leider nicht weiterhelfen. Ich freue mich aber, dass Ihnen meine...
    Ehrhardt, Kati
    Ich bin auf die Seite gestoßen, weil ich meinem Sohn Blockflöte spielen bei...

    Zum "alten" Gästebuch
Infos
wuerzburcher.de

Wirb ebenfalls für deine Seite
Blog Top Liste - by TopBlogs.de kostenloser Counter
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop
Meta